.

Schaubergwerk

Jonsdorfer Mühlsteinbrüche
Schaubergwerk

Jonsdorf befindet sich im kleinsten Mittelgebirge Europas, das aus Sandsteinfelsen und vulkanischem Eruptivgestein besteht, dem ZITTAUER GEBIRGE.

Dieses kleine, doch recht niedliche Urlauberparadies liegt zwischen dem Oybin und der Lausche (einem ehemaligen Vulkan).

Südlich der Ortslage Jonsdorf befinden sich die Jonsdorfer Mühlsteinbrüche. Sie haben eine Ausdehnung von ca. 35 ha.

1560 entdeckten der Ortsrichter Hieronimus Richter und seine beiden Söhne die besondere Brauchbarkeit des Jonsdorfer Sandsteins für Mühlsteine.
Erst 1580 begann der Abbau und die Herstellung von Mühlsteinen.

Über 350 Jahre wurde der Sandstein für die Fertigung von Mühlsteinen gebrochen. Zeitweilig wurden bis zu 90 Arbeiter im Steinbruch beschäftigt.

 

Jonsdorfer Mühlsteine wurden bis nach Russland und England exportiert.

Es wurden komplette und sofort einsetzbare Mühlsteine, vom Abspalten in der Felswand bis zum fertigen Versand, hergestellt.

Im Jahre 1918 wurde die Produktion von Mühlsteinen eingestellt.

 

Kittschuppen
1860
1900Steinbruchschmiede
Klick auf die Bilder, zum vergrößern.

 

Durch die Mühlsteinbrüche wurde ein geologisch sehr wertvolles Gebiet erschlossen. Eine Vielzahl vulkanischer Besonderheiten kann man hier besichtigen.

Erst durch das Anlegen der Mühlsteinbrüche sind sie gut zu erkennen, weil sie hier freigelegt wurden.

 

In den 50er Jahren wurde von den Natur- und Heimatfreunden ein Denkmal und ein Naturlehrpfad angelegt.

Ab 1990 wurden die Steinbrüche saniert und für Wanderungen erschlossen.

2002 wurde aus dem Steinbruch “Schwarzes Loch“ ein Schaubergwerk,

um den Mühlsteinabbruch mit Exponaten zu dokumentieren.


Mühlstein 1Mühlstein 2Mühlstein 3
Klick auf die Bilder, zum vergrößern.


Das Schaubergwerk ist auf Grund bergbaurechtlicher Bestimmungen nicht öffentlich zugänglich. Für den interessierten Wanderer bietet der Verein regelmäßige Führungen an (Dauer ca. 3 Stunden).


Diese finden von Anfang Mai bis Ende Oktober an folgenden Tagen statt:

- Mittwoch  14.00 Uhr ab Vereinshaus / Volkssternwarte
- Samstag   14.00 Uhr ab Vereinshaus / Volkssternwarte


Es ist keine Voranmeldung nötig.

Ausgenommen sind Gruppen ab 20 Personen;

hier ist eine telefonische Voranmeldung erwünscht. Tel. 0175 4157635


Das Schaubergwerk kann auch für gemütliche Gruppenveranstaltungen gemietet werden.

Informationen dazu erhalten Sie über Tel. 0175 4157635


Preise für Führungen
Erwachsene ab 18 Jahren  - 5,00 €
Kinder (6 bis 17 Jahre)      - 2,00 €


Dieser Artikel wurde bereits 27825 mal angesehen.



Führungen:

Anfang Mai bis Ende Oktober an folgenden Tagen:


Mittwochs 14.00 Uhr

ca. 3 Stunden

ab Vereinshaus / Sternwarte


Samstags 14.00 Uhr

ca. 3 Stunden

ab Vereinshaus / Sternwarte


Es ist keine Voranmeldung nötig.

Ausgenommen sind Gruppen ab 20 Personen; hier ist eine telefonische Voranmeldung erwünscht. Tel. 0175 4157635


Das Schaubergwerk steht auch für individuelle Veranstaltungen und Führungen zur Verfügung. Anfragen Tel.  0175 4157635

 

Eintrittspreise:

Erwachsene

ab 18 Jahre

5,00Euro/Person

Kinder

(6-17 Jahre)

2,00 Euro/Person
Alphörner im Zittauer Gebirge
Am 29.07. um 17:00 Uhr werden wir besondere
Klänge im Schwarzen Loch zu hören bekommen.
6 Musiker des Alphorn Bavaria Berlin wollen uns
mit ihren wirklich großen Instrumenten erfreuen.

Tag des offenen Denkmals

Am 11.09. sind die Schmiede und das Schbergerk

von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr geöffnet







Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.jonsdorfer-gebirgsverein.de! 92427 Besucher